Anzeige

Interview

„Nahtlose Integration von Anwendungen“

Von Scheer GmbH · 2016

„Es geht um die Integration von Anwendungen zu neuen Prozessen und Geschäftsmodellen!“ – Im Gespräch mit Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Gründer und Beiratsvorsitzender der Scheer GmbH

 

Prof. Scheer, wie kann man Industrie 4.0 Projekte zum Erfolg führen?

Zunächst geht es um die Definition eines Geschäftsmodells, das auf stärkere Personalisierung der Produkte und intelligente Dienstleistungen aufsetzt. Der Erfolg eines Industrie 4.0. Projektes liegt dann darin, die nahtlose und schnelle Integration von Anwendungen zu neuen Prozessen zu realisieren. Im Product Lifecycle Management etwa, müssen Dokumente, CAD Anwendungen und Simulationen schneller integriert werden, um den Prozess zu flexibilisieren und zu beschleunigen. Kundenorientierte Prozesse müssen schnell zur Ausführung gebracht werden können.

Wie verändert Industrie 4.0. die Fertigung selbst?

Durch Cyber-Physical-Systems kann die Fertigung stärker auf individuelle Anforderungen der Kunden eingehen. Es geht um Losgröße Eins zu den Kosten der Massenfertigung. Dazu muss die Fertigungssteuerung mit den Qualitäts-, Rückmelde- und Maintenance-Systemen realtime integriert werden. Aber auch die Logistik wird verändert, mehr Zulieferer und omni channel erfordern hohe Integration.

Welche Unterstützung bietet hier die Scheer GmbH?

Neben der Beratung bei neuen Businessmodellen, unterstützen wir ihre Umsetzung durch unsere Plattform Scheer BPaaS mit der Integrationsengine E2E. Prozesse werden so schnell zur Ausführung gebracht und damit der Weg zu neuen Geschäftsmodellen geebnet.

Kontakt

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 681 96777-0
E-Mail: info@scheer-group.com
Web: www.scheer-group.com